Behörden-Erfolgsgeschichten mit Enterprise Low-Code Case Management

Jason Adolf von Appian Public Sector und June Burr von der Vermont Agency of Transportation sprachen kürzlich darüber, wie Behörden innovative Case-Management-Systeme im Low-Code-Ansatz entwickeln. Sie zeigten, wie Behörden leistungsfähiger werden und sich stetig verbessern können – mit der richtigen Geschäftsprozessmanagement-Technologie (BPM), Methodik und kompetentem Management. Sehen Sie sich das Webinar an und erfahren Sie Beispiele für Effizienzgewinne und Returns on Investment (ROI) von 50x bei Projekten führender Behörden.

Die Rolle von Enterprise-Low-Code im öffentlichen Dienst

Jason und June sprachen über die Themen im Case Management und BPM, bei denen uns Kunden aus Bundes-, Verteidigungs-, Bundesstaats- und lokalen Behörden um Erklärungen und bewährte Methoden gebeten haben.

  • Was macht einen Low-Code-Ansatz für das Case Management aus?
  • So beschleunigt Low-Code die Anwendungsbereitstellung
  • Die Rolle, die ein Business Process Manager spielen kann, um diese Methode zu unterstützen
  • Erfolgsgeschichten und ROI von Enterprise-Case-Management und BPM im öffentlichen Dienst
  • So kann eine Low-Code-Plattform im gesamten Unternehmen genutzt werden

Jason beschrieb, wie Enterprise-Low-Code-Entwicklungstools den Entwicklern eine rasante Bereitstellung spezieller Web- und Mobile-Apps ermöglicht, ohne zeitaufwändig zu programmieren. Außerdem wird so die IT entlastet, da auch technikfremde Benutzer ohne Programmierkenntnisse mitwirken können. Behörden können mit einer Low-Code-Plattform eigene Anwendungen entwickeln, die auf ihre spezifischen Anforderungen zugeschnitten sind – statt sich auf teure, stark angepasste Paketlösungen zu verlassen. Mit Design nach Drag & Drop sowie Point & Click haben Organisationen schnell neue Anwendungen zur Hand. Diese Lösungen brechen zudem isolierte Systeme auf, sodass die Abteilungen Inhalte in eine gesicherte, strukturierte Case-Management-Umgebung einbauen können.

BPM-Erfolge bei der Vermont Agency of Transportation

June erzählte dem Publikum, das Hauptziel für BPM bei der Vermont Agency of Transportation sei die Unterstützung der Transformation der Behörde zu einer leistungsfähigeren, sich stetig verbessernden Organisation gewesen. BPM hilft bei der Modernisierung und Verbesserung des geschäftskritischen Kernprozesses der Behörde – Project Delivery. Project Delivery umfasst große Investitionen, um wichtige Güter im Transportwesen wie Pflaster, Brücken, Fahrbahnen und weitere Bauprojekte abzuwickeln. June beschrieb den Wert und die Vorteile von BPM bei der Transportbehörde. Eine unabhängige Prüfung durch externe Berater ergab, dass BPM die Effizienz einiger kritischer Prozesse um etwa 50 % gesteigert hat. Ein BPMS hat es der Behörde ermöglicht, veraltete und ineffziente Prozesse auszumustern und bahnbrechende Leistungsverbesserungen zu erschließen.Die Case-Management-Anwendung für Anlieger der Vermont Agency of Transportation liefert eine Rundumübersicht aller relevanten Fallinformationen. Es handelt sich um eine BPM-basierte Anwendungsplattform, mit der alle Daten in der Anwendung gespeichert werden und leicht über die „Records“-Funktion zugänglich sind. Records ermöglicht Behörden die Integration von Daten aus mehreren Quellen, die Erfassung von Anhängen und das Speichern von Audit-Verläufen beim Durchführen beliebiger Aufgaben. Durch die Case-Management-App können die Angestellten zusammenarbeiten und die Produktivität steigern. Spezielle Analysefunktionen und intelligente Automatisierung für das Case Management verbessern die Ergebnisse und den Kundenservice weiter.

Hören Sie sich das Webinar an und erfahren Sie, wie innovative Behörden Appian nutzen, um ihre Case-Management-Systeme zu modernisieren, Betriebskosten zu senken und die Service-Bereitstellung zu verbessern.

APPIAN WEEKLY! abonnieren