Wie man die Regeln befolgt: 4 Gründe, weshalb Low-Code die richtige Wahl für Compliance in der Versicherungsbranche ist

Die Versicherungsbranche ist stark reguliert. Unternehmen, Agenturen und Anbieter, die sich auf Versicherungen spezialisiert haben, wissen, dass sie sich an bestimmte Richtlinien zu halten haben, da sie sich andernfalls strafbar machen. In den letzten 30 Jahren haben Versicherungsgeber Verwaltungssoftwares für zentrale Policen eingeführt, wodurch die Automatisierung von Vorschriften zum Versicherungsschutz im Rahmen der Geltungsdauer der jeweiligen Police ermöglicht wurde. Gleichermaßen haben Schadenmanagement- und Abrechnungssoftwares viele der verbindlichen Richtlinien, die diese Aufgaben regeln, automatisiert.

Zahlreiche andere Vorschriften – zur Lizenzierung, Finanzberichterstattung und neuerdings auch zum Datenschutz – werden von diesen Softwares jedoch nicht abgedeckt. Bei den meisten Versicherungsgesellschaften werden die wichtigsten Aufgaben in diesen Bereichen nach wie vor durch eine Reihe manueller Prozesse durchgeführt, was zu mangelnder Transparenz und Sichtbarkeit für interne Mitarbeiter und externe Prüfer führt. So werden Versicherungsgeber Finanz- und Reputationsrisiken ausgesetzt, was in einer Branche, die so risikoanfällig wie das Versicherungswesen ist, nicht tragbar ist.

Komposit-, Lebens- und Rückversicherungsgesellschaften benötigen daher ein System, das ihre Bemühungen, Compliance-Aktivitäten zu standardisieren und die dazugehörigen Prozesse zu automatisieren, unterstützt und das die Effizienz und Effektivität von Compliance-Management-Programmen erhöht. Eine Low-Code-Plattform ist die optimale Grundlage für ein solches System. Sie ermöglicht einen unternehmensübergreifenden Ansatz für IT-Compliance-Aktivitäten, die an der Regulierungsaufsicht von betrieblichen Funktionen beteiligt sind. Mit Low-Code können Versicherungsgeber schnell und einfach Anwendungen erstellen, Änderungen vornehmen sowie Prozesse einsehen und beaufsichtigen, während gleichzeitig IT-Ausgaben kontrolliert werden.

Die Vorteile von Low-Code für Versicherungsgeber

Low-Code verleiht Ihnen:

  1. Geschwindigkeit – Mit Appians Low-Code Development für Unternehmen können Sie im Handumdrehen Compliance-Anwendungen erstellen, um Prozesse zu optimieren und Compliance-Fristen einzuhalten. Es ist die Geheimwaffe, die Ihr Programm für regulatorische Vorschriften und Compliance auf die Überholspur bringt.
  2. Power – Compliance-Aktivitäten erfordern einen kollaborativen Ansatz. Der effektivste Weg, sie zusammenzuführen und zu digitalisieren, ist die Power der intelligenten Automatisierung. Wenn Geschäftsprozessmanagement, RPA und künstliche Intelligenz mit Low-Code Development kombiniert werden, können Versicherungsgeber Compliance-Prozesse im gesamten Unternehmen optimieren.
  3. Agilität – Wenn es um Vorschriften geht, sind Veränderungen unvermeidlich. Eine Low-Code-Plattform ist die optimale Technologie, um Bedürfnissen im Hinblick auf Vorschriften und Compliance gerecht zu werden und um eine fortlaufende Geschäftsstrategie zu verfolgen. Dank der Geschwindigkeit und Flexibilität, die sie bietet, können Anwendungen schnell entwickelt werden. So erhalten Ihre IT- und Geschäftsteams die Möglichkeit, Lücken bei der Zusammenarbeit zu schließen und Änderungen, die erforderlich sind, um die Einhaltung der aktuell geltenden Vorschriften zu gewährleisten, schnell vorzunehmen.
  4. Sichtbarkeit – Wahre Compliance bedeutet Sichtbarkeit im gesamten Unternehmen. Appian ermöglicht Ihnen eine Einzelansicht aller Daten, was Ihre Teams dabei unterstützt, ihrer gemeinsamen Verantwortung im Hinblick auf Compliance gerecht zu werden. Mit Appian können Sie Daten unterschiedlichster Herkunft in einer einheitlichen Ansicht zusammenführen. So erhalten Teams nützliche Informationen und wertvolle Einblicke in potenzielle Probleme, was ihnen dabei hilft, die Qualitätssicherung zu verbessern und Risiken zu mindern.

Welche Vorschriften sind für Versicherungsgeber von höchster Priorität?

Wir bei Appian haben das Glück, über zwei herausragende Experten der Versicherungsbranche – Jake Sloan und Gijsbert Cox – zu verfügen. Ihre Aufgabe besteht darin, mit unseren Interessenten und Kunden zusammenzuarbeiten. Sie haben festgestellt, dass die Anfragen zu Best Practices für Compliance in den letzten Monaten stark zugenommen haben. Aus diesem Grund haben sie beschlossen, zwei Vorschriften, die für Versicherungsgeber von größter Bedeutung sind, näher zu betrachten: die Consumer Insurance Privacy/CCPA und den IFRS-17.  Beide Vorschriften sind gute Beispiele dafür, weshalb es für Versicherungsgeber so wichtig ist, sich schnell an Veränderungen anzupassen.

In den kommenden Wochen werden Sloan und Cox Blogbeiträge zur Consumer Insurance Privacy bzw. zum IFRS-17 verfassen. Dabei werden sie diese Vorschriften näher erläutern und aufzeigen, wie sich Versicherungsgeber mit einer positiven Einstellung zu neuen Technologien auf eine Zukunft in einem sich rasch verändernden technologischen und geschäftlichen Umfeld vorbereiten können.

Lernen Sie Appian auf der InsureTech Connect kennen

Es ist unmöglich, über die Zukunft von Versicherungen zu diskutieren, ohne dabei die InsureTech Connect zu erwähnen. Das Versicherungsteam von Appian wird vom 23. bis 25. September auf dieser Konferenz in Las Vegas vertreten sein. Wir laden Sie herzlich dazu ein, uns am Stand #820 zu besuchen und einen Termin mit einem unserer Account Executives zu vereinbaren.

Jake Sloan und Gijsbert Cox freuen sich darauf, Sie in den nächsten Wochen über die Consumer Insurance Privacy/CCPA und den IFRS-17 zu informieren, und wir alle würden es sehr begrüßen, auf der Konferenz im September mit Ihnen in Kontakt treten zu können. Sollten Sie bis dahin Fragen haben, können Sie sich gerne per E-Mail oder über LinkedIn mit uns in Verbindung setzen.

Eileen Potter

eileen.potter@appian.com

APPIAN WEEKLY! abonnieren