Dynamisches Case Management für Life Sciences und das Gesundheitswesen

Im Laufe der letzten zehn Jahre hat Princeton Blue dabei geholfen, eine Vielzahl von Geschäftsprozessen, die für die Unternehmen unserer Kunden von entscheidender Bedeutung sind, zu transformieren. Das war nur mithilfe der Low-Code-Automatisierungsplattform von Appian in Verbindung mit unserem Pioniergeist und Fachwissen möglich. Während dieses Prozesses haben wir einige wichtige Beobachtungen zur Implementierung dieser Projekte gemacht, insbesondere in den Life Sciences und im Gesundheitswesen. Wir haben miterlebt, wie diese Branchen Low‑Code‑Automatisierung eingeführt haben, um ihre Kernprozesse zu transformieren und beeindruckende Geschäftsergebnisse zu erzielen. Ein Muster, das sich unter den Dutzenden von in dieser Branche eingeführten Lösungen herauskristallisiert hat, war die Notwendigkeit eines dynamischen Case Managements und insbesondere strategisch besserer Initiativen.

Wenn wir uns verschiedene Anwendungsfälle ansehen, die erhebliche Auswirkungen auf die Unternehmen in diesen Branchen haben, sehen wir ein Muster. Alle benötigten Echtzeit-Agilität in Bezug auf Workflow, Zusammenarbeit, Prozesstransparenz und Statusfortschritt. Sehen wir uns diese Fälle genauer an.

Label-Management für Life Sciences

Trotz technologischer Innovation wird der Prozess des Label-Change-Management in den meisten Life‑Science‑Unternehmen noch immer in verschiedenen getrennten Systemen verwaltet, darunter durch E-Mails und eine Vielzahl menschlicher Aufgaben und Tätigkeiten. Für die meisten Life‑Science‑Unternehmen birgt das Label-Change-Management die folgenden Herausforderungen:

  • Komplexe behördliche Genehmigungen von Aufsichtsbehörden in verschiedenen Ländern
  • Unterschiedliche behördliche Anforderungen und feste, länderspezifische Workflows, die zu ineffizienter Planung, Überprüfung und Genehmigung von Etikettänderungen führen können
  • Länderspezifische Anforderungen von Etikettänderungen werden in jedem Land mit eingeschränkter globaler Sichtbarkeit ausgeführt
  • Der Umgang mit großen Mengen von Dokumenten, die für die behördliche Kontrolle benötigt werden
  • Der Mangel an effektiver und intensiver Zusammenarbeit zwischen internationalen Interessengruppen
  • Feste Geschäftsregeln, die schwer zu ändern und an die Anforderung der einzelnen Etikettänderungen anzupassen sind
  • Schwierigkeiten beim Verfolgen von manuellen Tätigkeiten und bei der Verwaltung von SLAs

Eine Label-Management-Lösung, unterstützt durch Appians dynamisches Case Management, behebt diese Schwachstellen, indem sie den End-to-End-Prozess koordiniert, der alle Länder umfasst und Daten über Grenzen hinweg vereinheitlicht. Damit bietet Appian einen Echtzeit-Einblick in die Änderungsanträge weltweit.

Hier sind einige Highlights dieser Label‑Management‑Lösung, die mithilfe des dynamischen Case Managements von Appian für unsere Kunden erstellt wurde.

  • End-to-End-Prozessautomatisierung mit der Flexibilität, länderspezifische Workflows dynamisch zu definieren und zu verwalten
  • Von Geschäftskunden konfigurierte dynamische Regeln, mit denen die Ansprüche des jeweiligen Landes und die Art der Änderung berücksichtigt werden
  • Globale Echtzeit-Verfolgung des Anforderungsstatus einer Etikettänderung mit detaillierten Informationen zu jedem Land
  • Eine SLA-Überwachung, die bei jedem Schritt konfiguriert wird, mit der Fähigkeit, je nach Notwendigkeit Erinnerungen und Warnungen zu senden, um sicherzustellen, dass der Prozess innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens abgeschlossen wird
  • Ein detaillierter Prüfpfad darüber, wer wann was getan hat, der von Appian automatisch während des Prozesses erfasst wird
  • End-to-End-Einblick in Etikettiervorgänge durch interaktive und konfigurierbare Dashboards und Berichte
  • Eine überlegene, native und einheitliche Benutzererfahrung für verschiedene Geräte, Formfaktoren und Betriebssysteme

Mit Appians dynamischem Case Management haben wir verschiedenen Life‑Science‑Kunden dabei geholfen, ihre Label‑Change‑Management‑Prozesse umzugestalten.

Notfallreaktion für Krankenhäuser

Im Gesundheitswesen haben wir es durch Appians dynamisches Case Management ebenfalls erreicht, die Versorgung effizienter zu machen.

Wenn ein Notruf medizinischer Natur eingeht, sind die folgenden Punkte von großer Bedeutung: eine schnelle Antwortzeit, eine flexible Wahl des Workflows bei der Notfallbehandlung, die Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Pflegepersonal und Rettungssanitätern, und Echtzeit-Sichtbarkeit der aktuellsten Informationen unter Berücksichtigung der gesetzlichen SLA-Compliance-Vorschriften.

Heutzutage stehen die meisten Krankenhäuser vor folgenden Herausforderungen:

  • Starre, etablierte Workflows – Personen und/oder Anwendungen tun sich schwer mit einer Umgebung, in der sich Arbeitsabläufe je nach Patient in Echtzeit ändern.
  • Unterschiedliche Systeme, die nicht gut miteinander kommunizieren, schaffen Informationssilos und Lücken in der Sichtbarkeit sowie Verzögerungen bei der Entscheidungsfindung, obwohl jede Sekunde zählt.
  • Produktivitätsprobleme aufgrund dieser Informationslücken und fehlender Transparenz bei Patientenfällen.

All dies schafft eine Umgebung, die nicht kollaborativ ist und sich nachteilig auf die Versorgung und Behandlungsergebnisse auswirken kann.

Durch die Dynamic Emergency Response werden diese Schwachstellen behoben, indem der Prozess mithilfe der Low-Code-Automatisierungsplattform von Appian automatisiert wird. Diese Lösung bietet flexible und dynamische Workflows, Zusammenarbeit in Echtzeit, Live‑Status‑ und Fortschrittsverfolgung, HL7‑basierte Integration in andere Krankenhausanwendungen und eine mobile Benutzererfahrung, sodass Krankenhausmitarbeiter überall auf die Informationen zugreifen und Entscheidungen treffen können. Hier sind die wichtigsten Vorteile:

  • Der Protokollkonfigurator bietet einen flexiblen Mechanismus zur dynamischen Konfiguration der Abfolge von Tests und Konsultationen, die zur Bewältigung der einzelnen Notfalltypen erforderlich sind. Dadurch kann die Behandlung auf jeden Patienten zugeschnitten werden.
  • Zusammenarbeit in Echtzeit: Alle Beteiligten, von den Rettungssanitätern über die Ärzte bis zum Pflegepersonal, haben zu jeder Zeit Zugriff auf die nötigen Informationen, von der Abholung des Patienten durch den Krankenwagen bis zur tatsächlichen Behandlung im Krankenhaus.
  • Die Beteiligten können in Echtzeit miteinander kommunizieren, durch Diskussions‑Threads, Antworten, Erwähnungen usw. Dies stellt sicher, dass jeder Zugriff auf die aktuellsten Informationen in einem Patientenfall hat und dabei Ratschläge, Überlegungen und Empfehlungen mit seinen Kollegen teilen kann.
  • Die Geschäftsregeln werden dazu verwendet, patientenbezogene Entscheidungen zu treffen, z. B. durch Einplanung zusätzlicher Tests und Konsultationstermine bei besonderen Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck usw.
  • Eine mobile Benutzererfahrung auf einer Vielzahl von Geräten, von Tablets bis hin zu Smartphones und Watches. Dadurch können medizinische Fachkräfte ihren Patienten mehr Zeit widmen.
  • Gesetzliche und krankenhausinterne SLA‑Compliance‑Vorschriften sind mithilfe der Prozessüberwachung der Geschäftsprozessmanagement- und Low‑Code-Plattform von Appian schon integriert. Wenn das Risiko für einen Bruch der SLA‑Compliance besteht, werden automatisch Erinnerungen gesendet und Aufgaben werden eskaliert.
  • Anhand von Echtzeit-Dashboards und -Berichten werden die Patientenfälle und die gesamte Krankenhausleistung über bestimmte Zeiträume hinweg überwacht.

Lassen Sie uns wissen, wenn Sie eine Demo des Label-Managements oder der Dynamic Emergency Response sehen möchten, die mit dem dynamischen Case Management von Appian erstellt wurden. Andere Anwendungsfälle, in denen dynamisches Case Management einen Mehrwert bietet, sind unter anderem ein schnellerer Beginn von klinischen Studien und die Arzneimittelsicherheit. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren.

Die Low‑Code‑Automatisierungsplattform von Appian ist gut dafür gerüstet, solche dynamischen Case‑Management‑Lösungen schnell zu erstellen. Princeton Blue hat in den letzten 11 Jahren 216 Appian‑Projekte durchgeführt, 47 davon allein im Jahr 2019.

Wir freuen uns darauf, Sie bei unserer Veranstaltung Appian World 2020 in Florida zu sehen:

  • Besuchen Sie uns an Stand 409, um dynamisches Case Management in Aktion zu sehen.
  • Nehmen Sie am Montag, dem 9. März 2020, um 12:30 Uhr an der Sitzung „Dynamic Case Management for Life Sciences and Healthcare“ (Dynamisches Case Management für Life Sciences und das Gesundheitswesen) teil.

Pramod Sachdeva
Gründer und Geschäftsführer
Princeton Blue, Inc.

APPIAN WEEKLY! abonnieren