Geschäftsprozessmanagement essenziell zur Überwindung technologischer Grenzen

Bereits seit langem wird darüber diskutiert, wie Organisationen genug mobile Anwendungen und Services entwickeln können, um für eine nahtlose Nutzung von Tablets und Smartphones im Unternehmen zu sorgen. Diese Diskussion ist nach wie vor im Gange, allerdings hat sie sich verlagert. Anstatt sich ausschließlich auf die Entwicklung von mobilfähigen Lösungen zu konzentrieren, müssen sich Unternehmen auch darüber Gedanken machen, wie sie Abläufe straffen und optimieren können – und dies ungeachtet der spezifischen Technologien, die ein Mitarbeiter nutzt.

Ganz unabhängig von der zugrunde liegenden Technologie ist Geschäftsprozessmanagement-Software hier von unschätzbarem Wert, denn sie verbindet Menschen, Prozesse und Daten über alle operativen Kanäle hinweg.

Die sich wandelnde Umgebung von Mobile Apps

Unternehmen müssen ihre App-Entwicklung auch weiterhin intensivieren. Laut Business Insider fand eine Studie des Enterprise Mobility Exchange heraus, dass 60 % der Unternehmen in den letzten 12 bis 18 Monaten in ihre App-Entwicklung investiert haben.

Mit Verweis auf eine Studie von Gartner erklärt Business Insider weiterhin, dass viele Organisationen es noch immer schwierig finden, neue Apps und Services in der notwendigen rasanten Geschwindigkeit zu entwickeln, die sich wiederum aus der fortschreitenden Entwicklung von Betriebsabläufen ergibt. Lediglich genug Mobile Apps in die Produktion zu bringen, ist hierbei jedoch nicht das einzige Problem.

Laut Business Insider finden es Unternehmen extrem schwierig, ihre Altsysteme mit Mobile Apps und Services zu integrieren. Darüber hinaus sehen sie sich auch mit Hürden konfrontiert, wenn es darum geht, ihr Führungspersonal davon zu überzeugen, die durch eine weit verbreitete Nutzung mobiler Endgeräte bedingten organisatorischen Veränderung anzunehmen.

Die App-Revolution hat weitreichenden Einfluss auf das Unternehmen.

Nutzung von BPM-Software zur geschäftlichen Integration von Mobile Tools

Geschäftsprozessmanagement-Tools ermöglichen Ihnen, mobile Strategien durch App-Entwicklungsplattformen zu beschleunigen, die Nutzer dazu befähigen, einzigartige Apps schnell und effizient zu entwickeln, in Betrieb zu nehmen und zu warten. Dies ist der erste wichtige Schritt, um das Optimum aus Smartphones und Tablets herauszuholen. Doch das ist nur die Ausgangsbasis. Von hier aus müssen Sie sich in Richtung der Entwicklung eines operativen Ökosystems bewegen, in welchem Nutzer Zugriff auf die gleichen Daten, die gleichen Prozessschritte und über jegliche technologischen Kanäle hinweg haben.

Moderne BPM-Software-Plattformen wurden entwickelt, um einen natürlichen Prozessfluss über verschiedene technologische Grenzen hinweg zu ermöglichen und somit sicherzustellen, dass Nutzer sowohl über Altsysteme als auch mobile Kanäle hinweg effizient arbeiten können. Dies gibt Ihnen die nötige Flexibilität und Beweglichkeit, Ihre alltäglichen Betriebsabläufe mit dem Fokus auf aufkommenden Technologien zu transformieren. So befähigen Sie Ihre Nutzer, den größtmöglichen Vorteil aus mobilen Anwendungen zu ziehen, ohne gleichzeitig den Wert Ihrer bestehenden Lösungen zu beeinträchtigen.

Die Freiheit, innovative Systeme sowie Altsysteme innerhalb Ihrer Prozessstrukturen zu integrieren, eliminiert technische Barrieren in Bezug auf Produktivität und erlaubt Ihrem Unternehmen gleichzeitig, die technologische Wertschöpfung zu maximieren.

APPIAN WEEKLY! abonnieren