5 Beispiele, wie künstliche Intelligenz die Life Sciences bereichert

Die Life-Science-Branche erkennt das große Potenzial der künstlichen Intelligenz (KI). In einer kürzlich durchgeführten Umfrage von Accenture gaben mehr als 90 % der befragten Branchenführer im Bereich Life Science an, dass sie künstliche Intelligenz als wichtigen Faktor für Wachstum und eine schnellere Erreichung ihrer Ziele ansehen.

Dank Fähigkeiten wie Automatisierung und Echtzeit-Datenerfassung ermöglicht KI es Life-Science-Unternehmen, personalisierte Erfahrungen bereitzustellen, Wachstumschancen zu ermitteln, effizientere Abläufe voranzutreiben und sich noch gezielter auf Patienten und Anbieter zu konzentrieren.

Denn diese starke Technologie bietet Folgendes:

Prädiktive Medizin und Präzisionsmedizin

KI wertet große Mengen an Daten aus klinischen Studien und weiteren Quellen aus und unterstützt Forscher so dabei, wiederkehrende Muster zu erkennen und schneller präzise Schlussfolgerungen zu ziehen. Zudem ermöglicht KI es ihnen, reibungslos zusammenzuarbeiten, die Daten zu analysieren und wichtige neue Erkenntnisse zu gewinnen, die wiederum zu lebensrettenden Entdeckungen führen.

Schnellere Erkennung von unerwünschten Ereignissen

KI automatisiert die Fallbearbeitung für unerwünschte Ereignisse. Dies ist eine sehr komplexe Aktivität, in deren Rahmen zahlreiche Entscheidungsprozesse innerhalb eines stark regulierten Umfelds ausgeführt werden müssen. Doch selbst bei unstrukturierten Quelldokumenten optimiert KI die Arbeitsabläufe vom Erfassen bis hin zur Weitergabe.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die FDA auf KI beruhende Medizingeräte genehmigt und zugelassen hat. Auf diese Weise wird es vielen Life-Science-Unternehmen mit bestehenden KI-Plattformen möglich sein, ihre Berichte direkt bei der Behörde einzureichen.

Intuitiverer und intelligenterer Kundenservice

Wenn Patienten und Verbraucher sich bei Fragen oder Bedenken an Life-Science-Unternehmen wenden, wünschen sie sich schnelle Antworten und Hilfestellungen, ohne ihre Informationen erneut einreichen zu müssen oder von einem Vertreter zum anderen weitergeleitet zu werden. KI stattet alle Callcenter mit aktuellen Informationen aus und ermöglicht auf diese Weise einen schnellen und effektiven Service.

Optimierte interne Abläufe

Life-Science-Mitarbeiter in den Bereichen Handel, Marketing und Vertrieb müssen oftmals redundante Aufgaben wie etwa manuelle Datenerfassung erledigen. KI automatisiert diese Aufgaben und gibt den Mitarbeitern auf diese Weise neuen Raum, um Lösungen zu entwickeln, die wirklich zur Steigerung der Patientenzufriedenheit beitragen. Accenture stellte fest, dass KI die Arbeitseffizienz um 20 % und die Genauigkeit der Abläufe um 40 % steigert.

So ergänzt KI die von Menschenhand verrichtete Arbeit, indem sie den menschlichen Mitarbeitern wichtige Daten bereitstellt, die diese zur Entscheidungsfindung benötigen.

Erhöhte Qualitätssicherung

KI-gestützte Abläufe liefern schneller Ergebnisse. Zudem kann künstliche Intelligenz die konkreten Ergebnisse dieser Abläufe anschaulich vermitteln. So erhalten Life-Science-Unternehmen eine gute Übersicht darüber, was funktioniert und was nicht, und können ihre Betriebsabläufe an die sich stets verändernden Bedürfnisse der Branche anpassen und optimieren.

Interessieren Sie sich für weitere Informationen über die Einsatzmöglichkeiten von KI und wie Ihr Unternehmen sie nutzen kann? In diesem Gartner-Bericht erfahren Sie, wie der Einsatz von KI zur Optimierung des Produktlebenszyklus beitragen kann.

APPIAN WEEKLY! abonnieren